Ferienhaus: Molde

Ferienhaus: Molde, Møre & Romsdal, Nördliches Fjordnorwegen, Norwegen

Kundenbewertungen

von 4 Kunden bewertet2.8 von 5.0
Generelle Zufriedenheit2,8
Einrichtung und Ausstattung2,8
Wer hat das Haus wie bewertet?
Familien mit Kindern3,3
Freunde auf Reisen1,0
Kommentare unserer Gäste
Sprache:
Die Abgabe einer Bewertung erfolgt auf freiwilliger Basis.
Vadym - Berlin  (Urlaub mit Kindern und Freunden, Juni 2019)
Empfehlungen für zukünftige Gäste:
“Keine Empfehlung, da es in der Nähe gar nichts gibt.”
Michael - Erfurt  (Urlaub mit Kindern und Freunden, Juli 2018)
Was hat Ihnen besonders gefallen am Haus?
“Die Lage in der Nähe von Molde und der Panoramablick auf den Fjord. Guter Ausgangspunkt für Ausflüge nach Kristiansund, Alesund, Trollstigen, Geiranger...”

Ferienhaus-Ausstattung

5
2
59m²
nein
ja
nein
50 m
 
Angler-Haus mit Boot (direkt am Haus oder bei Bootsverleih in der Nähe), Filetierbank und Gefrierschrank (mindestens 60 Liter)
 
Max. 10 kg Fisch/Pers.
 
Boot zu mieten
 
Meerblick/Seeblick
 
Kamin/Holzofen
 
Deutsches TV (ARD, ZDF und mind. ein weiterer deutscher Sender)
 
Norwegisches TV: NRK und TV2
 
2 Bäder
 
Waschmaschine
 
Spülmaschine
 
Baujahr 1955, renoviert 2015
 
6,0 km zum Restaurant
 
2,0 km zum Kaufmann
 
50 m zum Angeln an der Küste
 
30 km zum Angelsee
 
30 km zum Angeln in Flüssen
Haus-Nr. 65996
Haus-Kategorie: ★★★
14 feet/ Tohatsu, 9.9 -> 15 HP
14 feet/ Tohatsu, 9.9 -> 15 HP
Küste/See 50 mKundenbewertung

.

Ferienhaus buchen

.

Ferienhaus buchen

KW MoDiMiDoFrSaSo
31272829303112
323456789
3310111213141516
3417181920212223
3524252627282930
3631123456
Anreisetag
gewählter Zeitraum
frei
belegt
Ihre Buchung

Hausbeschreibung

BBadezimmer
DDepot
EEsszimmer
FFlur/Entree
KKüche
TETerrasse
WWohnzimmer
ZZimmer
1 Wohnz.: 30 m², Holzofen, WLAN+ (min. 50 Mbit download), TV, Parabol
2 Schlafz.: 2 Kojen, 1 Doppelbett und 1 Koje
Küche: E-Herd, Kühlschr., Gefriertruhe 140-199 l., Mikrow., Spülm., Zugang zu Waschm., Kaffeem.
Bad: Elektr. Toilette, Waschb.
Bad: Waschb., Dusche (Eingang v. außen)
Und: Terrasse, E-Heiz., Grill, hügeliges Grundst. 2500 m², gemischte Möblierung, Panorama-Seeblick, Nichtraucherhaus, Parkplatz 0,1 km
Zu mieten: Boot 14 Fuß m. Motor 15 PS NOK 1500 (Kaution NOK 1000)
Mit: Schwimmw. (60-90kg) 2Stück, Schwimmw. (+90kg) 3Stück
Kaution: NOK 1500

Über das Ferienhaus

Ferienhaus mit wunderbarer Panoramaaussicht zu Wasser und Gebirge! Steht unmittelbar an der Fahrrinne, durch die auch die Hurtigboote passieren. Sie haben zudem Ausblick zum Gebirge Romsdalsalpene.

Das Ferienhaus steht nach Südwesten ausgerichtet, auf einem Hanggrundstück in ruhiger Umgebung. Das weitläufige, leicht abfallende Naturgrundstück liegt schön abgeschirmt vor Einblicken. Hier hört man vor allem das Zwitschern der Vögel und den Wellenschlag unten am Fjordufer. Genießen Sie diese Ruhe und ziehen Sie sich in die Natur zurück, um neue Energie für den Alltag zu tanken.

Das Innere des Hauses wurde gemütlich und in ganz traditionellem Stil eingerichtet. Es stehen über Astra1 auch deutsche TV-Sender zur Auswahl. Zudem schnelles Internet per Breitband, auch zum Streamen (Laptop o.ä. ist mitzubringen). Das Doppelbett hat eine Breite von 120 cm und alle Betten im Haus eine Länge von 190 cm.

Die Fassade des Hauses wurde 2015 teils renoviert und der Annex neu hinzu gebaut. Geruchsneutrale Verbrennungstoilette (Tap Cinderella) im Ferienhaus und Dusche sowie Waschbecken im Annex, 2 m neben dem Haus. Draußen Terrasse mit Elektro-Grill. Bademöglichkeit nur ca. 50 m weiter am Fjordufer oder am Sandstrand etwa 2 km vom Haus. Mehrere Wanderpfade in der Umgebung.

Etwa 50 m unterhalb des Ferienhauses findet man den Bootsschuppen und das mietbare 14 Fuß Boot mit Tohatsu-Motor (9,9 bis 15 PS), inkl. Schwimmwesten, das ggf. gleichzeitig mit dem Ferienhaus angemietet werden sollte. Zudem überdachte Filetierbank mit fl. Wasser/Licht. Das Haus liegt nicht weit von der Fjordmündung in den Julsund. Der Fannefjord gilt als gutes Angelrevier. Lachs und Forelle fängt man ca. 30 km weiter am See Osvannet und am Fluss Oselva. Außerdem mehrere Forellenseen ringsum im Gebirge zur Auswahl.

Die Stadt Molde hat etwa 25.000 Einwohner sowie Schwimmbad, nette Restaurants sowie diverse Läden und einige Museen zu bieten.

Bitte beachten!
Denken Sie bei Anreise an Bargeld, um die Kautionssumme für Haus und ggf. Boot hinterlegen zu können. Die Bootskaution kann auch in Euro hinterlegt werden.
Aufgrund des eher steilen Terrains eignet sich das Haus nicht für Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer.
P-Platz und Zugang zu Waschmaschine etwa 125 m weiter, am Haus des Eigentümers.
Etwa 25 m unterhalb des Ferienhauses liegt das Ferienhaus des Sohnes, der sich mit seiner Familie dort an einigen Wochenenden im Jahr aufhält.

Über das Gebiet

Über Molde

Molde

Die Stadt Molde liegt am Nordufer des Moldefjords und hat ein sehr mildes Klima. Haupterwerb der Einwohner ist die traditionelle Industrie, hier insbesondere die Produktion von Möbeln und Leuchten (Glamox). Molde wird auch als Rosenes by, also „Stadt der Rosen“ bezeichnet, da hier auf Grund des relativ milden Klimas noch Rosen wachsen, die eigentlich weiter südlich ihre Wachstumsgrenze haben. Ebenso wachsen hier noch Kastanien, Ahorn, Linden, Eichen, Rotbuchen und Eschen. Grund für diese ungewöhnliche Vegetation ist ein Ausläufer des Golfstromes im Zusammenwirken mit der geschützten Lage am Fjord. Südlich der Stadt befindet sich ein kleiner Schärengarten mit Schäreninseln wie Bjørsetholmen und Reknesholmen.

Sehenswürdigkeiten in Molde

Jeden Juli reisen rund 60.000 Menschen von nah und fern nach Molde, um auf dem weltberühmten Jazzfestival gut 100 Konzerte zu genießen. Das Molde International Jazzfestival – oder Moldejazz, wie es die Norweger nennen – gibt es seit 1961. Es ist das zweitälteste Jazzfestival in Europa und das wichtigste in Norwegen. Auch die Domkirche von Molde lässt sich nicht übersehen. Ein historisches Gebäute, das 1957 fertiggestellt wurde. Dieses Gotteshaus mit seinem 50 Meter hohen freistehenden Glockenturm, reckt sich mitten im Stadtzentrum gen Himmel. Die heutige Bausubstanz der Stadt ist großenteils nach Ende des Zweiten Weltkriegs entstanden, da Molde 1940 als letztes Quartier des norwegischen Königs Haakon VII. zum größten Teil durch deutsche Streitkräfte zerstört worden war.

Einen imposanten Blick auf die hübsche kleine Fjordstadt bietet die Masta Skybar im Scandic Seilet Hotel, dem höchsten Gebäude in Molde. Bewundern Sie die fantastische Aussicht bei einem exotischen Drink. Probieren Sie in einem der Restaurants frisch gefangenen Fisch und lassen Sie sich im Møre und Romsdal Kunstcenter inspirieren. Der wichtigste Aussichtspunkt in der Moldemarka ist Varden. Er liegt 407 Meter über dem Meeresspiegel. Hier können Sie das Moldepanorama bewundern, eine einzigartige Fernsicht auf gleich 222 zum Teil schneebedeckte Gipfel. Interessante, noch aktive Fischerdörfer. Hier in der Region Möre und Romdal haben sich die Bewohner seit Menschengedenken vom Fischfang ernährt. Ein Teil der alten Fischerdörfer ist noch heute gut erhalten und wird aktiv genutzt und durch Museen und gemütliche Gaststätten belebt. Hier kann man noch die ursprüngliche Atmosphäre vergangener Tage spüren und die salzige Meeresbrise und die maritime Umgebung genießen. Zu den sehenswerten, alten Fischerdörfern gehören. Ona (erreichbar per Autofähre ab Småge oder Finnøy), Bjørnsund (Passagierfähre ab Harøysund), Bud (46 km außerhalb von Molde), Grip (Passagierboot ab Zentrum Kristiansund) oder Veidholmen (mit 250 Einwohnern Norwegens größtes, aktives Fischerdorf südlich der Lofoten) ganz draußen auf Smøla sind fünf der heute noch aktiven Fischerdörfer.

Atlanterhavsveien zwischen Vevang/Eide und Kårvåg/Averøy Die Panoramastrecke Atlanterhavsveien, auch Trollstigen der Küste genannt, windet sich auf der Str. Rv64 über Brücken von Insel zu Insel und von Felsen zu Felsen an der Küste entlang. An schönen Tagen und bei Sonnenschein ist die Fahrt hier ebenso ein beeindruckendes Erlebnis wie an windigen oder stürmischen Tagen, wenn die Gischt der Wellen teilweise über die Fahrbahn spritzt. Eine Brücke wurde speziell für Angler angelegt, die von dort mit der Rute am Rande der Fahrbahn fischen können. Dieser Angelplatz ist sehr beliebt unter Petrijüngern, die hier den einen Fisch nach dem anderen an Land ziehen.

Weitere Infos zu den Fischarten in der Region Nördliches Fjordnorwegen

Geschichte

Der Name der Stadt leitet sich von dem norwegischen Wort für Mutterboden – „Mold“ – ab, da die ersten Siedler an dieser Stelle ungewöhnlich fruchtbaren Boden vorfanden. Die heutige Stadt Molde wurde Mitte des 15. Jahrhunderts gegründet. Neben der Holzproduktion war es vor allem der Export von Heringen, der die Stadt schnell wachsen ließ. Im Jahr 1742 erhielt Molde die Stadtrechte. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt durch die deutsche Luftwaffe fast vollständig zerstört. Seit den 1950er Jahren präsentiert sich die Stadt als moderne Stadt mit zahlreichen sehr gepflegten Gärten.

Verkehr

Molde ist seit über 100 Jahren Anlegestelle der Schiffe der Hurtigruten. Hier treffen sich allabendlich die nord- und südgehenden Schiffe im Hafen. Der unweit der Stadt gelegene Flughafen Arø zählt mit ca. 300.000 Fluggästen pro Jahr zu den größten Regionalflughäfen des Landes.

Über Møre & Romsdal

Romsdalen und Trollveggen

Romsdalen ist ein langes, schmales Tal, auf jeder Seite eingerahmt von hohem, majestätischem Gebirge. Trollveggen gilt als höchste Steilwand Europas und ragt ganze 1000 senkrecht empor. Hier im Gebirge Trolltindene liegt die Wiege des skandinavischen Klettersports.

Trollstigen und Stigfossen

Entlang der steilen Felshänge führt der Trollstigveien über 11 Kurven bergauf bis nach Stigrøra (auf 858 m.ü.M). Einige Abschnitte der Strecke wurden in den Fels geschlagen, andere hingegen mittels Steinmauern befestigt. Die Route führt zudem am Wasserfall Stigfossen über eine faszinierende Brücke aus Naturstein und ist normalerweise ab im Mai/Juni geöffnet.

Geiranger und der Geirangerfjord

Auf der Liste der UNESCO über die Natur- und Kulturschätze unseres Planeten steht auch der weltberühmte Geirangerfjord, der als schönster Fjord der Erde bezeichnet wird. Die 11 Haarnadelkurven, genannt Ørnesvingene, führen vom Gipfel bergab nach Geiranger und bieten ein atemberaubend schönes Naturpanorama! Bei einer Fahrt mit der Fähre ab Geiranger nach Hellesylt hat man während der 70-minütigen Überfahrt Gelegenheit, die großartige Landschaft, mit kleinen, verlassenen Berghöfen die sich an die steilen Hänge klammern und beeindruckenden Wasserfällen, zu bewundern.

Molde und sein Panorama

Besuchen Sie die Stadt Molde – bekannt als Stadt der Rosen und des Jazz. Nicht weit davon liegt der Aussichtspunkt Varden (407 m.ü.M), der herrlichen Ausblick über Molde, den Fjord und zum sogenannten Molde-Panorama, mit 222 teils schneebedeckten Berggipfeln, bietet.

Ålesund – Stadt des Jugendstils – und der Vogelfelsen Runde

Ålesund, die im Jugendstil erbaute Stadt, hat außer ihrer Architektur auch ein interessantes Aquarium zu bieten, in dem man das Leben unter der Meeresoberfläche hautnah erleben kann. Auch der großartige Aussichtspunkt Aksla ist mit seinem Ausblick über Stadt und Inselwelt ringsum einen Abstecher wert. Am Rande des Ortes liegt zudem der südlichste Vogelfelsen Norwegens, auf dem während der Brutzeit unzählige Vögeln nisten.

Interessante, noch aktive Fischerdörfer

Hier in Norden der Region Vestlandet haben sich die Bewohner seit Menschengedenken vom Fischfang ernährt. Ein Teil der alten Fischerdörfer ist noch heute gut erhalten und wird aktiv genutzt und durch Museen und gemütliche Gaststätten belebt. Hier kann man noch die ursprüngliche Atmosphäre vergangener Tage spüren und die salzige Meeresbrise und die maritime Umgebung genießen. Zu den sehenswerten, alten Fischerdörfern gehören u.A. Ona und Bjørnsund sowie Grip und Bud.

Atlanterhavsveien und Kristiansund

Die Panoramastrecke Atlanterhavsveien, auch Trollstigen der Küste genannt, windet sich über Brücken von Insel zu Insel und von Felsen zu Felsen an der Küste entlang. An schönen Tagen und bei Sonnenschein ist die Fahrt hier ebenso ein beeindruckendes Erlebnis wie an windigen oder stürmischen Tagen, wenn die Gischt der Wellen teilweise über die Fahrbahn spritzt. Eine Brücke wurde speziell für Angler angelegt, die von dort mit der Rute am Rande der Fahrbahn fischen können. Dieser Angelplatz ist sehr beliebt unter Petrijüngern, die hier den einen Fisch nach dem anderen an Land ziehen.

Fazit: Ein Ferienhaus in Norwegen ist der perfekte Ausgangspunkt für Abenteuer und Erholung.

Weitere Infos zu den Fischarten in der Region Nördliches Fjordnorwegen

Sie sind hier: Molde, Møre & Romsdal, Norwegen, Ferienhaus 65996, 5 Personen