DanCenters Allgemeine Vermittlungsbestimmungen 2017

1. Vertragsparteien/Vertragsgegenstand

1.1. Parteien dieses Vertrags sind der Eigentümer des Ferienhauses - im folgenden FHE genannt - sowie die DanCenter GmbH, Spitalerstr.16, 20095 Hamburg – im folgenden DC genannt.

1.2. Gegenstand des Vertrags ist der Auftrag des FHEs an DC, das vertragsgegenständliche Ferienhaus im Namen und für Rechnung des FHEs an Feriengäste zu vermieten. Der FHE bevollmächtigt DC, entsprechende Mietverträge in seinem Namen abzuschließen.

2. Das Ferienhaus

2.1. Der FHE trägt die volle Verantwortung, dass das Ferienhaus zu jedem Zeitpunkt der Vertragsdauer die in dem Vermittlungsvertrag genannten Angaben erfüllt.

2.2. Der FHE führt mindestens 2 Grundreinigungen vor und während der Vermietungssaison durch. Die Grundreinigung ist eine zusätzliche Reinigung zu der normalen Abreise-Endreinigung und muss durchgeführt werden. Chemikalien u.ä. zur Reinigung und Pflege des Swimmingpools und des Whirlpools sowie andere Verbrauchsmaterialien wie Staubsaugerbeutel, Glühbirnen, Sicherungen und diverse Filter werden vom FHE angeschafft und bezahlt.

2.3. Der FHE verpflichtet sich gegenüber DC, das Ferienhaus vor Beginn eines jeden Mietverhältnisses in einen mangelfreien, gereinigten und vollumfänglich benutzbaren Zustand, darunter funktionierendes und instand gesetztes Inventar und Ausstattung (legale Elektroinstallationen etc.) zu versetzen. Dies gilt auch, wenn ein Mietverhältnis kurzfristig abgeschlossen wird und wenn ein DanCenter Mitarbeiter das Haus besichtigt hat, da die Besichtigung sich allein darauf beschränkt, dass das Ferienhaus bereit für die Vermietung ist. Sofern das Ferienhaus auch während der Winterzeit (01.10.-31.03.) zur Vermietung angeboten wird, ist der FHE verpflichtet, zum Ankunftstag der Mieter sämtliche Aufenthaltsräume im Ferienhaus auf eine Temperatur von mindestens 15°, gemessen in der Mitte des Raumes einen Meter über dem Erdboden, und einen evtl. vorhandenen Innenswimmingpool auf eine Wassertemperatur von mindestens 25°, zu erwärmen. Das Haus muss für eine ganzjährige, wöchentliche Müllentsorgung angemeldet sein.

2.4. Der FHE hat seinen Wunsch zu Änderungen des Ferienhauses im Voraus, und zwar spätestens bis zum 01.06. eines Jahres anzuzeigen, wenn die geplanten Änderungen des Ferienhauses zum nächsten Jahr eintreten sollen. Sollte DC den Änderungen nicht schriftlich zugestimmt haben, ist der FHE verpflichtet, das Ferienhaus im ursprünglichen, vertragsgemäßen Zustand zu belassen.

2.5. DC muss mindestens 3 Wochen vor der ersten möglichen Vermietungswoche 3 Paar Schlüssel für das Ferienhaus bekommen (4 Paar für Poolhäuser). Die Schlüssel werden von Mietern und Service- und evtl. Poolpersonal genutzt.

3. Mietverhältnisse - DCs alleiniges Recht

3.1. Solange es einen gültigen Vermittlungsvertrag zwischen dem FHE und DC gibt, hat DC das alleinige und ausschließliche Recht, das im Vertrag genannte Ferienhaus an Feriengäste zum Abschluss eines Ferienhausmietvertrages zwischen dem FHE und den Feriengästen in fremdem Namen zu vermitteln.

3.2. Der FHE garantiert DC, dass das Ferienhaus während der Dauer des Vertrages zur Vermittlung, zur Vermietung und zur Nutzung durch Feriengäste uneingeschränkt vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen in diesem Vertrage zur Verfügung steht.

4. Mietsicherheit

Bei der Schlüsselübergabe zum Ferienhaus kann von den Mietern eine Kaution in Höhe der geltenden DC-Sätze verlangt werden.

5. Abrechnung

5.0. DC rechnet gegenüber dem Ferienhausmieter im Namen und für Rechnung des FHEs ab. DC ist berechtigt, für den FHE den vom Mieter zu zahlenden Ferienhausmietpreis zu vereinnahmen. Mit dieser reinen Inkassotätigkeit durch DC übernimmt DC keinerlei Gewähr für die ordnungsgemäße Einhaltung steuerlicher Verpflichtungen des FHEs, noch hat DC personenbezogene Merkmale (eventuelle umsatzsteuerliche Kleinunternehmerschaft) des FHEs zu prüfen.

5.1. Jedes Jahr im Mai/Juni oder zu Vertragsbeginn werden Basiswochenpreise für die kommende Saison vereinbart. Der FHE kann das Angebot „Flex-Preis“ wählen und gibt DC somit die Erlaubnis, die Eigentümerpreise und die damit verbundenen Verkaufspreise mit bis zu 15% nach oben oder unten (ausgehend vom Basiswochenabrechnungspreis) zu regulieren. Eine evtl.  Regulierung basiert in diesem Fall auf DC’s Informationen, wie sich die Nachfrage im Verhältnis zu dem Angebot freier Ferienhäuser in dem entsprechenden Gebiet und zu dem entsprechenden Zeitraum verhält. Das Ziel dieser flexiblen Preisgestaltung ist es, den bestmöglichen Verdienst für den FHE und für DC zu erreichen. Die Abrechnung von Mietverhältnissen erfolgt auf Basis der zuletzt vereinbarten Wochenabrechnungspreise (abzüglich eventueller Ermäßigungen, die mit dem FHE vereinbart worden sind) inkl. Mehrwertsteuersatz. Der FHE kann laufend eingehende Mietverhältnisse und evtl. angepasste Wochenpreise sowie sein Eigentümerkonto mit Hilfe des ihm zugesandten PIN-Codes auf der DC Eigentümerseite verfolgen. DC ist jedoch im Hinblick auf kurzfristige Mietverhältnisse nicht dazu verpflichtet, diese vor Beginn des Mietverhältnisses schriftlich mitzuteilen. Wenn das Haus zur Vermietung bereit steht, kann ein Mietverhältnis am selben Tag oder kurz vorher gebucht werden und in Kraft treten. DC ist berechtigt, Mietverhältnisse zu Tagespreisen von 1/7 des Wochenpreises einzugehen, wenn das Ferienhaus aufgrund von Miniferien und/oder Mietverhältnissen, bei denen Ankunft/Abreise nicht von Samstag auf Samstag erfolgt, weniger als 7 Tage zur Vermietung frei ist.

5.2. Bestätigte und bezahlte Mietverhältnisse werden monatlich im Voraus am 1. Werktag des Monats abgerechnet, in dem das Mietverhältnis angetreten wird. DC benutzt zur Abrechnung das Bankkonto, das der FHE DC schriftlich mitgeteilt hat. Die Auszahlung kann nur per Überweisung erfolgen. Wenn der FHE DC kein Bankkonto mitgeteilt hat, erfolgt eine Abrechnung erst, nachdem DC die Bankdaten schriftlich vom FHE erhalten hat.

5.3. Mietverhältnisse, welche kurzfristig nach Erstellung der Monatsabrechnung eingegangen werden, werden am 1. Werktag des Folgemonats abgerechnet.

5.4. Wird das Ferienhaus für Miniferien vermietet, wird der FHE, wenn nicht anders vereinbart, folgendermaßen prozentual vom Wochenpreis abgerechnet: Miniferien inkl. Wochenende (inkl. der Nacht von Samstag auf Sonntag): 2-3 Tage 80%, 4 Tage 85%, 5 Tage 95% und 6 Tage 100%. Miniferien unter der Woche (exkl. der Nacht von Samstag auf Sonntag): 2-3 Tage 70%, 4 Tage 80%, 5 Tage 90% und 6 Tage 100%.

5.5. Nebenkosten wie Strom, Heizung, Wasser, Öl, Gas u.ä., die im Vermittlungsvertrag inkl. Mehrwertsteuersatz aufgeführt sind, werden vom Mieter bei Abreise direkt an das DC Servicebüro, zusammen mit einer Verwaltungsgebühr, gezahlt. Der Verbrauch der Mieter wird jeweils im darauffolgenden Monat, gemäß den vereinbarten Satzungen des Vermittlungsvertrages, an den FHE abgerechnet. Sofern nicht die örtliche DC Schlüsselübergabestelle als Schlüsselübergabestelle vereinbart wurde, haftet DC nicht für evtl. fehlende Nebenkostenabrechnungen.

6. Preise für die nachfolgende Saison

6.1. DC schickt jedes Jahr Vorschläge zu den Wochenabrechnungspreisen für die nachfolgende Saison an den FHE. Wünscht der FHE z.B. aufgrund wesentlicher Veränderungen des Ferienhauses oder dessen Einrichtung eine Änderung der Abrechnungspreise, so muss dies DC schriftlich bis zum 20. Juni des Jahres vor dem betreffenden Jahr mitgeteilt werden, ab dem diese Preisänderungen in Kraft treten sollen. Ansonsten gilt DCs Preisvorschlag für die nachfolgende Saison. Evtl. Änderungen müssen schriftlich von DC bestätigt sein, bevor diese gültig sind.

6.2. Wenn bezüglich der Abrechnungspreise für die nachfolgende Saison keine Einigung bis zum 01. Juli erreicht werden kann, gelten die bisherigen Abrechnungspreise für das nachfolgende Jahr.

7. Stornierungsgarantie

7.1. DC bezahlt den vollen, vertraglich vereinbarten Preis an den FHE, wenn ein bezahltes und bestätigtes Mietverhältnis 0-30 Tage vor Mietbeginn durch den Mieter storniert wird. Dies gilt jedoch nicht, wenn lediglich eine Option (Vorreservierung) annulliert wird. Ausgenommen hiervon ist auch, wenn die Stornierung des Mieters auf höherer Gewalt beruht. Bitte beachten Sie, dass Mietverhältnisse, die Sie auf Ihrer Eigentümerseite sehen können, nicht immer bezahlt und bestätigt worden sind.

7.2. DC ist berechtigt, das Ferienhaus zu jedem stornierten Zeitraum, für den der FHE eine Auszahlung erhält, erneut zu vermieten. Unabhängig von einer eventuellen Wiedervermietung erhält der FHE in einem solchen Fall nur die Auszahlung für die stornierte Buchung.

8. Abhilfe

8.1. Der FHE ist dazu verpflichtet, bei Fehlern, Mängeln oder Schäden des Ferienhauses unverzüglich für Abhilfe zu sorgen. Es ist Aufgabe des FHE, sich fortlaufend über den Zustand des Ferienhauses informiert zu halten.

8.2. Sollte während eines bestehenden Mietverhältnisses ein Mieter DC einen Mangel oder einen Fehler anzeigen, benachrichtigt DC den FHE. Kann DC den FHE nicht erreichen oder handelt es sich um einen geringeren Mangel oder Fehler, ist DC berechtigt, die Mängel auf Kosten des FHEs zu beheben bzw. beheben zu lassen. In diesem Fall wird DC den FHE schnellstmöglich nach Behebung der Mängel darüber informieren. Ein Mangel gilt als unwesentlich, wenn die Beseitigungskosten im Einzelfall nicht mehr als EURO 100,00 zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer betragen. Evtl. Kosten werden dem FHE inkl. Mehrwertsteuer genannt. Kosten zur Mängel-/Fehlerbeseitigung werden gegen ein eventuelles Guthaben des FHEs aus Mietzahlungen/Verbrauchsabgaben u.ä. verrechnet. Ist dieses nicht möglich, ist der FHE dazu verpflicht, diese Kosten binnen 14 Tage nach Erhalt der Abrechnung an DC zu zahlen. 

8.3. Das Servicebüro kann bei bestimmten Serviceaufgaben gegen Gebühr behilflich sein. Eventuelle Absprachen bzgl. Serviceaufgaben müssen schriftlich von DC bestätigt sein, bevor diese gültig sind.

9. Marketing

9.1. DC verpflichtet sich, das Ferienhaus im In- und Ausland zu vermarkten. DC ist berechtigt, hierfür Dritte zu beauftragen. DC übernimmt sämtliche damit verbundene Kosten.

9.2. Der FHE akzeptiert, dass alle Rechte zu jeglichem Bildmaterial, das im Katalog, im Internet u.ä. präsentiert wird, DC zustehen, unabhängig davon, ob die Bilder von DC oder vom FHE gemacht wurden. DC hat auch das Recht, diese Bilder für andere Werbezwecke zu benutzen.

10. Vertragsdauer/Kündigung

10.1. Der Vertrag erneuert sich automatisch fortlaufend, bis er von einem der beiden Parteien gemäß Pkt. 10.2. gekündigt wird. Eine Kündigung mit Wirkung während eines Vertragsjahres ist ausgeschlossen.

10.2. Die Kündigung für die nachfolgende Saison bedarf der Schriftform per Einschreiben oder in Form einer bestätigten E-Mail und muss DC spätestens am 01.06. (des Vorjahres) vorliegen. Ist dies nicht der Fall, kann die Kündigung nicht akzeptiert werden und der Vertrag verlängert sich jeweils um eine Saison.

10.3. Für den Fall, dass der FHE zu spät kündigt und das Haus DC anschließend dennoch nicht für die darauffolgende Saison zur Verfügung stellt, behält sich DC das Recht vor, Schadenersatz für den entgangenen Gewinn basierend auf DCs Vermietungserfahrungen sowie für eventuelle Kosten im Zusammenhang mit Umbuchungen von Mietern zu fordern. Siehe hierzu auch Pkt. 13 - Ferienhauseigentümerwechsel. Für den Fall, dass DC keine Vermietungserfahrungen mit dem Ferienhaus oder ähnlichen Ferienhäusern vorweisen kann, wird die Schadenersatzforderung auf DC’s fehlendem Verdienst bei Vermietung des Ferienhauses von vier Wochen, verteilt über A-Sommerhauptsaisonen sowie evtl. Kosten in Verbindung mit Umplatzierungen von Mietverhältnissen, basiert.

10.4. Das Recht, den Vertrag fristlos aus wichtigem Grunde zu kündigen, bleibt unberührt.

10.5. Bei Abweichungen von diesen Bestimmungen über Vertragsdauer und Kündigung in evtl. Zusatzverträgen gelten die dortigen Bestimmungen.

11. Nutzung des Ferienhauses durch den FHE

11.1 Das Nutzungsrecht des FHEs während der A- und B-Sommerhochsaison ist zeitlich für einen Zeitraum auf maximal 3 Wochen begrenzt. Bereits eingegangene Mietverhältnisse gehen dem Nutzungswunsch des FHEs vor, ungeachtet der Saisonperiode. Darüber hinaus gehende Sperrungen in der A- und B-Sommerhochsaison können kurzfristig 14 Tage vor einer freien Vermietungswoche vorgenommen werden.

11.2. In allen anderen Saisonperioden als der A- und B-Sommerhochsaison kann der FHE unter der Berücksichtigung von bereits eingegangenen Mietverhältnissen und Reservierungen sowie laut geltender Bestimmungen eines evtl. Zusatzvertrages, sein Ferienhaus sperren.

11.3. Damit die Vereinbarung über eine Sperre des Ferienhauses zur Eigennutzung durch den FHE gültig ist, muss sie stets von DC schriftlich bestätigt werden, per E-Mail oder, falls der FHE keine E-Mailadresse angegeben hat, auf dem Postweg. Dies gilt unabhängig davon, ob die Sperrung durch DanCenters Personal oder direkt auf der Eigentümerseite geschieht. Sofern der FHE DanCenter gegenüber seine E-Mailadresse angegeben hat, darf DanCenter diese generell fü die Kommunikation mit dem FHE benutzen.

11.4. Wird das Haus mit ½ Seite oder mehr im Katalog präsentiert, müssen mindestens 20 Wochen zur Vermietung zur Verfügung gestellt werden. Mindestens 7 dieser 20 Wochen müssen im Zeitraum vom letzten Samstag im Juni bis zum ersten Samstag im September liegen.

12. Vertragserfüllung

12.1. Die Parteien sind berechtigt, das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn eine Vertragspartei wesentliche Vertragspflichten erheblich verletzt.

12.2. Sofern das Ferienhaus für Mieter nicht zur Verfügung steht oder falls es mit wesentlichen Mängeln oder in einem beschädigten oder nicht gereinigten Zustand oder in einem auf andere Art und Weise nicht einzugsbereitem Zustand zur Verfügung gestellt wird, ist DC dazu berechtigt, das Mietverhältnis und/oder den Vertrag mit dem FHE mit augenblicklicher Wirkung aufzuheben.

12.3. Im Falle einer fristlosen Kündigung gemäß der vorstehenden Ziffern 12.1 und 12.2 ist der kündigende Vertragspartner zum Schadenersatz berechtigt. Im Falle einer fristlosen Kündigung von DC wird vereinbart, dass der Schadenersatz zumindest den entgangenen Gewinn, Umplatzierungskosten (darunter eine Bearbeitungsgebühr von EUR 135,-), Rückerstattungen und Entschädigungen an den Mieter u.ä. umfasst.

12.4. Beide Parteien sind berechtigt, den Vertrag im Falle von höherer Gewalt fristlos zu kündigen. Ein Schadenersatz wird in diesem Falle nicht erstattet.

12.5. Da es sich bei den Mietern hauptsächlich um deutsche Mieter handelt, ist zu erwarten, dass evtl. Reklamationen normalerweise nach deutschem Reiserecht behandelt werden. Dieses Recht wird auch bei Eintreten von höherer Gewalt angewandt. Eine evtl. ausgezahlte Kompensation in Verbindung mit einer Mieterreklamation wird dem FHE in Rechnung gestellt, sofern die Anklagepunkte in seinem Verantwortungsbereich liegen. DC ist berechtigt, die Kosten gegen ein eventuelles Guthaben des FHEs aus Mietzahlungen/Verbrauchsabgaben zu verrechnen.

13. Ferienhauseigentümerwechsel

13.1. Der FHE ist verpflichtet, im Falle des Verkaufs des Ferienhauses dafür Sorge zu tragen, dass der neue FHE die Rechte und Pflichten des Vermittlungsvertrags mit DC übernimmt. Daher verpflichtet sich der FHE im Falle eines Verkaufs, diesen Vermittlungsvertrag zum Gegenstand des notariellen Kaufvertrags durch Mitbeurkundung zu machen.

13.2. Der Käufer wird nur dann Vertragspartner von DC, wenn DC vorab über den Ferienhauseigentümerwechsel schriftlich von beiden Parteien informiert wurde und DC eine Kopie eines offiziellen Dokumentes wie z.B. Kaufvertrag, Übertragungsurkunde u.ä. vorliegt. DC kann daraufhin den Käufer als Vertragspartner schriftlich akzeptieren und den Verkäufer schriftlich aus den Verpflichtungen des Vermittlungsvertrages entlassen.

13.3. Die Verteilung der Mieteinnahmen etc. muss intern zwischen Käufer und Verkäufer geregelt werden. DC übernimmt keine Verantwortung für diese Aufteilung.

14. Versicherungen, Beschädigungen des Ferienhauses

14.1. Der FHE ist verpflichtet, für das Ferienhaus eine Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung abzuschließen.

14.2. Sollte ein von DC vermittelter Mieter das Ferienhaus oder dessen Zubehör beschädigt haben, so unterstützt DC den FHE bei Durchsetzung der Schadenersatzansprüche gegen den Mieter. Eine Haftung von DC ist ausgeschlossen.

14.3. DC erwartet, dass die Haftpflichtversicherung des FHEs Ansprüche Dritter deckt. DC kann bei Schäden Dritter nicht zur Verantwortung herangezogen werden, z.B. bei Fehlern oder Mängeln der Ferienhausinstallationen, darunter auch Swimmingpool und/oder Whirlpool oder bei Schäden, die durch mangelnde und unzureichende Pflege verursacht wurden. Sofern dennoch Ansprüche Dritter an DC gestellt werden sollten, aufgrund von Fehlern oder Mängeln, ist DC berechtigt Regressansprüche an den FHE zu stellen.

15. Anzuwendendes Recht, Gerichtsstand

Der Vertrag unterfällt ausschließlich deutschem Recht, sämtliche Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag sind nach deutschem Recht zu entscheiden.

Hamburg, Juli 2016